Alltagsgeschichte | Geschichte des Automobils | Juan-Manuel Fangio | 02100981
Geschichte des Automobils

Der Siegeszug des modernen Automobils zum wichtigsten Verkehrsmittel der Welt begann 1886 mit dem Motorwagen von Carl Benz. Neben Benz zählte auch Gottlieb Daimler zu den Pionieren der frühen Automobilproduktion. Rudolf Diesels patentierter Dieselmotor eröffnete neue Möglichkeiten für die Entwicklung effizienter Fahrzeuge. Den entscheidenden Schritt des Aufstiegs des Automobils aber machte Henry Ford 1913 in Detroit: Sein Model T ging nun in Massenproduktion vom Fließband und wurde für eine breite Bevölkerung erschwinglich. Diese neue Mobilität und Unabhängigkeit veränderte und vereinfachte das Alltagsleben der Menschheit fortan radikal.

Im Zuge der beständig wachsenden Nachfrage entwickelte sich die Automobilindustrie zu einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige der industrialisierten Welt. Nach und nach wandelte sich auch die Bedeutung des Autos vom bloßen Transportmittel hin zum Statussymbol. Man leistet sich Limousinen der Oberklasse von Mercedes, Audi oder BMW; wer kann, greift zu Luxusfabrikaten von Porsche oder Ferrari, Oldtimer werden zu Sammlerstücken. Längst ist das Auto – nicht nur – des Deutschen liebstes Kind.


Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.