Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit Metodi Popow/Süddeutsche Zeitung Photo