Lars Klingbeil nach den Koalitionsverhandlungen, 2021 Mike Schmidt/Süddeutsche Zeitung Photo