Al Martino (re.) und Karel Teutopress/Süddeutsche Zeitung Photo