Meret Becker und Mark Waschke Metodi Popow/Süddeutsche Zeitung Photo